Stuttgart (dpa) - Der Streit um das Bahnprojekt Stuttgart 21 ist verfahren. Nun wird mit Spannung erwartet, ob der neue Schlichter Heiner Geißler den Konflikt entschärfen kann. Ministerpräsident Stefan Mappus hatte Geißler gestern als Vermittler vorgeschlagen. Ob es tatsächlich zur Vermittlung kommt, ist aber fraglich: Geißler forderte in der «Süddeutschen Zeitung», die Gespräche müssten ohne Vorbedingungen geführt werden. Die Stuttgart-21-Gegner machen aber einen Baustopp zur Bedingung für Gespräche.