Duschanbe (dpa) - Bei Anti-Terror-Einsätzen sind in der zentralasiatischen Republik Tadschikistan 34 Sicherheitskräfte getötet worden. Beim Absturz eines Kampfhubschraubers starben alle 28 Insassen. Mindestens sechs Soldaten wurden getötet, als ihr Militärfahrzeug am Abend von einer Mine zerrissen wurde. Die Männer sollten gegen Islamisten kämpfen. Beobachter warnen wegen der zunehmend instabilen Lage in dem Nachbarland Afghanistans vor einem neuen Bürgerkrieg.