Osnabrück (dpa) - In der Debatte um die Rolle des Islam in Deutschland sind SPD und Grüne dafür, den Islam staatlich als Religionsgemeinschaft anzuerkennen. Damit würde die Religion den christlichen Kirchen gleichgestellt. Der «Neuen Osnabrücker Zeitung» sagte SPD-Innenpolitiker Dieter Wiefelspütz, das wäre ein wichtiges Signal an die vier Millionen Muslime in Deutschland. Unionsfraktionschef Volker Kauder und andere Unionspolitiker hatten islamfreundliche Äußerungen von Bundespräsident Christian Wulff bemängelt.