Berlin (dpa) - Bei einem Selbstmordanschlag in Afghanistan ist ein deutscher Soldat getötet worden. Das sagte Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg. Sechs Soldaten seien verletzt worden. Es handle sich um einen Einsatz der ISAF-Patrouille. Er sei mit den Gedanken bei den Soldaten und Angehörigen. Damit sind bisher insgesamt 44 deutsche Soldaten am Hindukusch ums Leben gekommen. 27 von ihnen starben bei Anschlägen und Gefechten. Die radikal- islamischen Taliban bekannten sich zu der Tat.