Dessau-Roßlau (dpa) - SPD-Chef Sigmar Gabriel fordert einen fairen Umgang mit der Türkei. Wenn man dem Land eine Perspektive für den EU- Beitritt aufzeige, dürfe man nach nötigen Veränderungen in der Türkei nicht sagen, man wolle sie nicht haben, weil sie uns zu fremd seien. Das sagte Gabriel am Rande eines SPD-Landesparteitags. Man müsse mit der Türkei fair umgehen und dürfe nicht immer neue Auflagen erfinden, damit man sie von sich fernhalten könne. Heute ist der türkische Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan bei Kanzlerin Angela Merkel zu Gast.