Berlin (dpa) - Grünen-Fraktionschef Jürgen Trittin will sich im Falle eines Regierungswechsels für einen Neustart bei der Suche nach einem Atommüll-Endlager in Deutschland einsetzen. Die Grünen würden ein Endlager-Auswahlgesetz einbringen plus eine Verhängung des Baustopps in Gorleben, sagte Trittin. Angesichts des jüngsten Castor- Transports und des Widerstands im Wendland gibt es immer mehr Stimmen, die auf das Beispiel der Schweiz verweisen. Dort gibt es unter anderem eine Volksabstimmung über den Endlagerstandort. Trittin sprach sich für das Schweizer Verfahren aus.