Rangun (dpa) - Birmas Friedensnobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi ist nach der Befreiung aus dem Hausarrest begeistert in der Zentrale ihrer Partei empfangen worden. «Ihr dürft nicht aufgeben», rief sie den zahlreichen Anhängern zu, die sich in und vor den Büroräumen versammelt hatten. Darunter waren laut Augenzeugen auch Agenten des Militärregimes in Zivil. Suu Kyi hat 15 der vergangenen fast 21 Jahre in Isolation verbracht. Die Oppositionspolitikerin kämpft seit 1988 mit friedlichen Mitteln für Demokratie in ihrem Land.