Rangun (dpa) - Birmas Friedensnobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi will sich für die nationale Aussöhnung einsetzen. «Ihr dürft nicht aufgeben», sagte sie bei einer Rede vor tausenden begeisterten Anhängern. Mut bedeute, sich beharrlich für das einzusetzen, woran man glaube. Dafür müsse man nicht seine physische Kraft einsetzen und laut werden. Unter den Zuhörern waren laut Augenzeugen auch Agenten des Militärregimes in Zivil. Suu Kyi war gestern nach siebeneinhalb Jahren Hausarrest freigelassen worden.