öteborg (dpa) - Die Ibrahimovic-Gala fand schon zwei Tage vor dem Deutschland-Spiel statt: Zum fünften Mal in sechs Jahren erhielt der Fußball-Star vom AC Mailand in Malmö den «Goldenen Ball» als Schwedens Fußballer des Jahres.

«Es gibt einfach in Schweden sonst niemanden, der auf seinem Niveau spielt», lobte der 110-malige Nationalspieler Anders Svensson (IF Elfsborg) seinen Nationalelfkollegen Zlatan Ibrahimovic, mit dem er sich das Amt als Kapitän teilt. Wenige Stunden vor seiner Ehrung hatte der Torjäger die im Test-Länderspiel in Göteborg gegen Deutschland geplante sportliche Gala wegen Müdigkeit abgesagt.

Immerhin reichten die Kräfte des 29-Jährigen, der in 66 Spielen für Schweden 25 Tore erzielte, noch für die vorgezogene Gala in dessen Heimatstadt Malmö. «Wenn es am Mittwoch um Punkte gegangen wäre, hätte ich Zlatan gebracht», sagte Schwedens Nationaltrainer Erik Hamrén zum Test gegen die DFB-Elf im Göteborger Ullevi-Stadion. Er will seinen wertvollsten Spieler, der am 14. November noch für Milan im Einsatz war und per Foulelfmeter den 1:0-Erfolg im Mailänder Derby gegen Inter perfekt machte, für die Qualifikationsspiele zur Euro 2012 in Polen und der Ukraine schonen.

Dabei hatte der vor einem Jahr als Nachfolger vor Lars Lagerbäck angetretene Coach noch bei der Nominierung seines Kaders erklärt, er wolle alle Top-Spieler gegen Deutschland aufbieten: «Ich will meine beste Elf auf dem Platz sehen, wenn wir gegen die Nummer 3 auf der Welt antreten.» Neben Ibrahimovic müssen die Gastgeber nun aber auch auf Abwehrchef Olof Mellberg (Olympiakos Piräus) verzichten, der wegen Beschwerden an der Achillessehne absagte. Im Sturm fehlt Johan Elmander von den Bolton Wanderers, dessen Frau ein Kind erwartet.

Diese Absagen geben einigen Jungstars im Drei-Kronen-Team die Chance zum Schaulaufen gegen Deutschland. Gespannt sind die heimischen Fans vor allem auf Nachwuchsstürmer Ola Toivonen (PSV Eindhoven), der als derzeit größtes Talent in Schweden gilt.

Nach der demütigenden Niederlage im dritten und bis jetzt letzten EM-Qualifikationsspiel in Amsterdam gegen Vizeweltmeister Niederlande (1:4) wollen die Blau-Gelben in Göteborg auch ohne Ibrahimovic & Co. neues Selbstvertrauen tanken. Gegen die punktgleichen Moldawier steht Ende März 2011 ein Spiel an, das Hamréns Elf unbedingt gewinnen muss. In Göteborg sind sich alle sicher, dass dann auch Ibrahimovic nicht mehr zu müde zum Toreschießen ist.