Teheran (dpa) - Seit über einem Monat sitzen zwei deutsche Journalisten im Iran im Gefängnis. Jetzt sollen sie wegen Spionage vor Gericht gestellt werden. Die beiden Deutschen würden solange in Untersuchungshaft bleiben, bis das Rechtsverfahren abgeschlossen sei, sagte ein Sprecher des iranischen Außenministeriums in Teheran. Die Bundesregierung hofft auf eine baldige Freilassung. Ein Mitarbeiter der deutschen Botschaft durfte die Journalisten jetzt erstmals wieder besuchen. Sie waren am 10. Oktober verhaftet worden.