Hamburg (dpa) - Lange wurde in Deutschland über den Straßenbilder- Dienst Google Street View gestritten - jetzt ist er über Nacht für 20 Städte online gegangen. Auf einer Pressekonferenz in Hamburg will Google am Vormittag weitere Details bekanntgeben. Wie erwartet stößt man beim Betrachten der Straßenansichten relativ schnell auf gepixelte Gebäude. Vorab hatten knapp 250 000 Haushalte allein in den 20 Städten beantragt, ihre Wohnhäuser auf den Straßen-Aufnahmen verschwommen darzustellen.