Paris (dpa) - Nach dem Problemen mit den Trent 900-Motoren von Rolls-Royce will Airbus den britischen Triebwerkshersteller in die Pflicht nehmen. Ein Airbus-Sprecher sagte der Nachrichtenagentur dpa, für die Kosten, die bei Airbus dadurch anfallen, werde man volle Kompensation von Rolls Royce verlangen. Vorerst sollen firmeneigene Austauschtriebwerke Produktionsengpässe beim Bau den A380-Megaflieger vermeiden helfen. Rolls-Royce muss nach der schweren Triebwerkpanne auf einem Qantas-A380 wahrscheinlich 40 Triebwerke austauschen.