Brüssel (dpa) - Deutschlands Bauern müssen sich auf weniger Agrarbeihilfen aus Brüssel einstellen. Entsprechende Pläne für die Zeit nach 2013 hat die EU-Kommission vorgestellt. EU-Agrarkommissar Dacian Ciolos will Direktzahlungen an die Mitgliedsländer künftig gerechter verteilen. Das könnte Osteuropas Bauern zu Gute kommen, die bisher nur geringe Flächenprämien bekommen. Deutsche Großbauern würden hingegen weniger erhalten. Der Deutsche Bauernverband läuft gegen die EU-Pläne Sturm und nennt sie unausgewogen.