FIFA-Chef Blatter überzeugt: «Keine weiteren Fälle»

Zürich (dpa) - Zwei Wochen vor der Abstimmung über die WM 2018 und 2022 hat FIFA-Präsident Joseph Blatter weitere Korruptionsfälle ausgeschlossen und den Fußball vom Generalverdacht freigesprochen. Wenn man die sechs Fälle von suspendierten Personen sehe und dagegen 300 Millionen Fußballer weltweit, heiße das nicht, dass der gesamte Fußball korrupt sei, sagte der Schweizer am Freitag auf einer Pressekonferenz in Zürich. Er sei kein Prophet, aber bis zum Abstimmungstag am 2. Dezember werde es «keine weiteren Fälle geben», versicherte Blatter nach der Tagung der FIFA-Exekutive. Die Ethik- Kommission hatte am Vortag sechs Funktionäre suspendiert.

1. FC Kaiserslautern schreibt rote Zahlen

Kaiserslautern (dpa) - Mit einem Minus von rund 3,9 Millionen Euro hat der 1. FC Kaiserslautern die Aufstiegssaison 2009/10 abgeschlossen. Hauptgrund für die roten Zahlen des Fußball- Bundesligisten waren die Ergebnisse einer Betriebsprüfung des Finanzamtes für die Jahre 2001 bis 2003, die den Club zu einer Erhöhung der bereits bestehenden Rückstellung zwangen. Der durch das Vereinsvermögen nicht gedeckte Fehlbetrag beträgt daher nun 5,2 Millionen Euro, wie die Pfälzer auf ihrer Jahreshauptversammlung am Freitagabend bekanntgaben.

Acht Wochen Pause für Mathijsen wegen Bänderriss

Hamburg (dpa) - Innenverteidiger Joris Mathijsen vom Hamburger SV fällt wegen eines doppelten Bänderrisses etwa acht Wochen aus. Wie der Verein am Freitag mitteilte, haben die Ärzte nach einer Kernspintomographie noch nicht entschieden, ob eine Operation ratsam ist. Der niederländische Vize-Weltmeister war am Mittwoch im Länderspiel gegen die Türkei (1:0) nach einem Kopfball bei der Landung umgeknickt.

Vettel bei Formel-1-Reifentests Zweiter