Port-au-Prince (dpa) - Die von der Cholera ausgelösten Proteste gegen die in Haiti stationierten UN-Truppen gehen weiter. In der Hauptstadt Port-au-Prince errichteten Demonstranten Straßenblockaden und zündeten Reifen an. Die US-Botschaft warnte davor, das Gebiet im alten Zentrum der Stadt zu betreten. Die Proteste waren zu Beginn der Woche in der Stadt Cap Haitien im Norden des bitterarmen Landes ausgebrochen. Die Demonstranten werfen den Blauhelmsoldaten der UN- Mission Minustah vor, die Cholera aus Nepal eingeschleppt zu haben.