Hamburg (dpa) - Die Innenminister von Bund und Ländern setzen heute ihre Herbstkonferenz in Hamburg fort. Zentrale Themen sind neben der aktuellen Terrorbedrohung der Streit um die Vorratsdatenspeicherung, die Reform des Ausländerrechts und eine stärkere Kontrolle der Prostitution. Ergebnisse des Treffens wollen die Ressortchefs am Mittag veröffentlichen. Bereits gestern hatte Bundesinnenminister Thomas de Maizière angekündigt, dass sich die Bürger wegen der Terrordrohungen für längere Zeit auf erhöhte Sicherheitsvorkehrungen einstellen müssen.