Dortmund (dpa) - Der Bundesdatenschutzbeauftragte Peter Schaar fordert Google dazu auf, die Anonymisierung von Personen in dem neuen Panorama-Dienst Street View zu verbessern. Beim Klicken durch die Straßen von Berlin habe er festgestellt, dass die Gesichter von Passanten oftmals nicht ausreichend unkenntlich gemacht worden seien: Das sagte Schaar den «Dortmunder Ruhr Nachrichten». Viele seien so verpixelt, dass sie für Freunde, Kollegen und Verwandte auf den ersten Blick erkennbar blieben.