Berlin (dpa) - Die Untersuchung des verdächtigen Gepäckstückes durch deutsche Experten in Namibia dauert an. Noch gibt es keine offizielle Erklärung dazu, ob es sich um eine Attrappe und nicht um eine Bombe handelt. Ein Sprecher des Bundesinnenministeriums in Berlin sagte am Morgen, es gebe zu dem Sachverhalt keinen neuen Sachstand. Das ZDF und der US-Sender CNN berichteten, dass das von einem Air- Berlin-Flug nach Deutschland in Namibia gefundene Gepäckstück keinen Sprengsatz enthalten habe. Stattdessen handele es sich offensichtlich um eine Art Testlauf mit einem Dummy.