Lissabon (dpa) - Tausende Polizisten, aber fast keine Demonstranten: Zum Beginn des Nato-Gipfels in Lissabon herrschte in Portugals Hauptstadt unerwartete Ruhe: keine größeren Kundgebungen gegen das Treffen der Militärallianz, keine Krawalle. Die portugiesische Regierung hatte für den zweitägigen Gipfel die größte Sicherheitsoperation in der Geschichte des Landes gestartet. Zehntausend Polizisten sind im Einsatz.