Berlin (dpa) ­ Die Geschichte des Films von Doug Liman basiert auf einer wahren Begebenheit: Kurz nachdem US-Soldaten in den Irak eingedrungen waren, verkündet der ehemalige Botschafter Joe Wilson (Oscar-Preisträger Sean Penn) der Welt, dass es gar keine Atomwaffen im Irak geben kann.

Ein Skandal, war doch die vermeintliche atomare Bedrohung durch den Irak der Grund, in den Krieg gegen Saddam Hussein zu ziehen. Joes Alleingang hat Folgen: Seine Frau Valerie (Naomi Watts), die als Agentin bei der CIA arbeitet, verliert ihre Tarnung und muss ab sofort um ihr Leben und das ihrer Familie bangen. Auch ihre Beziehung zu Joe muss sich nun bewähren. Der Titel des Films ist zweideutig: «Fair Game» bedeutet auch «Zum Abschuss freigegeben».

Fair Game, USA 2010, 105 Min., FSK ab 12, von Doug Liman, mit Naomi Watts, Sean Penn, Sam Shepard

Film