Angst vor Attentat auf Reichstag - BKA: Keine Panik

Berlin (dpa) - Die Hinweise auf Terrorattacken islamistischer «Gotteskrieger» in Deutschland werden konkreter. Fahnder befürchten einen Sturmangriff auf den Reichstag in Berlin oder ein Bombenattentat etwa auf einen Weihnachtsmarkt. Kanzlerin Angela Merkel sieht eine reale Gefährdung, versucht aber, die Angst vor Anschlägen zu dämpfen. Der Präsident des Bundeskriminalamts, Jörg Ziercke, betont, es gebe keine Informationen über konkrete Ziele oder Täter. Der Grünen-Fraktionsvorsitzende Jürgen Trittin bescheinigte Innenminister Thomas de Maizière im «Tagesspiegel» ruhiges und ernsthaftes Handeln. Kritik kam dagegen von der SPD.

Nato und Russland rücken enger zusammen

Lissabon (dpa) - Beim Nato-Gipfel in Lissabon haben die 28 Bündnispartner ihre Entschlossenheit im Kampf gegen den Terrorismus und unberechenbare Atomstaaten wie den Iran demonstriert. Die USA spannen über Europa einen Raketenabwehrschild. Das Bündnis bot dem russischen Präsidenten Dmitri Medwedew bei der Raketenabwehr eine Zusammenarbeit an. Der Kreml-Chef zeigte sich kooperativ, will aber nur mitarbeiten, wenn Russland gleichberechtigt ist. Außerdem beschloss die Allianz, bis 2014 ihren Kampfeinsatz in Afghanistan zu beenden.

Superwahljahr 2011: Grüne wollen regieren und umverteilen

Freiburg (dpa) - Die Grünen wollen regieren und das Land sozialer machen. Der Parteitag forderte in Freiburg eine deutliche Umverteilung zulasten von Gutverdienern bei den Gesundheitskosten. Außerdem sollen Freiberufler künftig Gewerbesteuer zahlen. Mit ihrer Wiederwahl stärkten die Delegierten dem Führungsduo Claudia Roth und Cem Özdemir den Rücken. Roth erlitt allerdings eine herbe Schlappe, als sich eine Mehrheit gegen Olympische Winterspiele 2018 in München aussprach. Roth saß bisher im Kuratorium der Bewerbergesellschaft.

Papst: Kondom in manchen Fällen gerechtfertigt