Berlin (dpa) - Der neue Google-Dienst Street View steht weiter in der Kritik. Verbraucherschutzministerin Ilse Aigner warf dem Internetkonzern nach dem Start vor, die Einsprüche von Bürgern nicht sorgfältig geprüft zu haben. Auch von FDP-Generalsekretär Christian Lindner kommt Kritik. Er fordert wegen des derzeitigen Umgangs mit Benutzerdaten im Netz neue Regeln. Der Einzelne müsse in der Lage sein, auch bei einem kommerziellen Anbieter über seine Daten verfügen zu können, sagte er der Onlineausgabe des «Hamburger Abendblatts».