Kundus (dpa) - Bei einem Anschlag der Taliban auf einen Konvoi der Bundeswehr sind in der nordafghanischen Provinz Kundus drei deutsche Soldaten verletzt worden. Der am Straßenrand versteckte Sprengsatz sei explodiert, als die Militärfahrzeuge vorbeifuhren. Das teilte das Einsatzführungskommando in Potsdam mit. Die Verletzten würden im Rettungslazarett behandelt. Es bestehe keine Lebensgefahr. Bei einem weiteren Bombenanschlag im Süden des Landes kamen unterdessen zwei Soldaten der Internationalen Schutztruppe ums Leben. Das teilte die NATO-geführte ISAF mit. Einzelheiten nannte sie nicht.