NEW YORK (dpa-AFX) - Der Euro <EURUS.FX1> ist am Dienstag im US-Handel deutlich unter 1,34 US-Dollar geblieben. Die Gemeinschaftswährung kostete zuletzt 1,3368 Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuvor noch auf 1,3496 (Vortag: 1,3647) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,7410 (0,7328) Euro.

Der militärische Konflikt in Korea habe den Appetit auf den Dollar als "sicheren Hafen" verstärkt, sagten Marktteilnehmer. Dies habe den Druck auf den Euro verstärkt, der angesichts der Ängste um eine Ausweitung der irischen Schuldenkrise auf weitere Länder ohnehin derzeit einen schweren Stand habe.