Frankfurt/Main (dpa) - Die Piloten von Air Berlin dürfen nicht wie angekündigt in dieser Woche streiken. Das Frankfurter Arbeitsgericht untersagte am Abend auf Antrag der Fluggesellschaft den angedrohten Arbeitskampf. Die Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit hatte gestern Arbeitsniederlegungen angekündigt. Air Berlin stellte einen Antrag auf eine Einstweilige Verfügung. Bei der Urabstimmung für den Streik sei nur über einen Teil und nicht über das Gesamtpaket des Ende August erzielten Verhandlungskompromisses abgestimmt worden. Damit sei die Abstimmung aus Sicht des Unternehmens ungültig.