Phnom Penh (dpa) - Nach der Massenpanik in Kambodscha will Ministerpräsident Hun Sen den Unglückstag zum nationalen Gedenktag ausrufen. Seit Ende der Schreckensherrschaft der Roten Khmer 1979 seien in Kambodscha in so kurzer Zeit nicht mehr so viele Menschen umgekommen. Die Zahl der Toten gab Hun Sen mit mindestens 339 an, fast ebenso viele Menschen seien verletzt worden. Künftig solle ihrer am 22. November gedacht werden. Zu der Massenpanik war es auf einer völlig überfüllten Brücke gekommen.