Wellington (dpa) - Im Südsee-Königreich Tonga bahnt sich eine friedliche Revolution an. Bei den Wahlen hat die Opposition gewonnen, die die absolute Monarchie abschaffen will. Das berichtet Radio Neuseeland. Nach dem Tod des Alleinherrschers König Tupou IV im Jahr 2006 änderte sein Sohn, König George Tupou V, die Verfassung und ließ das Volk wählen. In Tonga gehen damit 165 Jahre Feudalmonarchie zu Ende. Die «Demokratische Partei der freundlichen Inseln» gewann 14 der 17 Parlamentssitze, die für Bürgerliche reserviert waren. Die restlichen 9 Sitze sind für Adelige reserviert.