Hannover (dpa) - Einzelne Daten gab es schon länger, doch erst jetzt fügten sich die nüchternen Zahlen zu einem alarmierenden Gesamtbild: In der Region rund um das marode Atommülllager Asse bei Wolfenbüttel sind in den vergangenen Jahren überdurchschnittlich viele Menschen an Leukämie erkrankt. Die niedersächsische Landesregierung versprach, dem Problem auf den Grund zu gehen. Laut Landesgesundheitsamt gibt es für den Blutkrebs-Anstieg in der Samtgemeinde Asse zwischen 2002 und 2009 bislang aber keine schlüssige Erklärung.