Frankfurt/Main (dpa) - Die Piloten von Eurowings haben einen befristeten Ausstand begonnen. Nach Angaben der Vereinigung Cockpit wurden die Piloten der Lufthansa-Tochter dazu aufgerufen, bis 13.00 Uhr ihre Arbeit niederzulegen. 72 Flugzeuge würden nicht starten. Betroffen sind Flüge ab Berlin-Tegel, Dresden, Düsseldorf, Hamburg, Köln und Nürnberg. Hintergrund sind die gescheiterten Verhandlungen mit der Lufthansa über sichere Beschäftigungsverträge. Lufthansa will nach VC-Angaben die Flotte kleinerer Maschinen deutlich reduzieren.