Magdeburg (dpa) - Koks statt Obst: Acht Päckchen mit zehn Kilogramm Kokain sind beim Umpacken einer Bananenkiste in einem Supermarktlager in Sachsen-Anhalt aufgetaucht. Nach Angaben des LKA in Magdeburg stammten die Bananen aus Kolumbien und sollten von dem Lager aus in mehrere Bundesländer versandt werden. Die Polizei prüft, ob es Zusammenhänge zwischen ähnlichen Fällen in der Schweiz gibt. Dort waren in mehreren Bananenkartons rund 100 Kilogramm Kokain entdeckt worden. Die Schweizer Polizei vermutet eine Panne beim Umladen der Kisten in einem belgischen Hafen.