Frankfurt/Main (dpa) - Theo Zwanziger wird wie erwartet für das Exekutivkomitee des Fußball-Weltverbandes FIFA kandidieren. Er stelle sich zur Wahl, um die Interessen des DFB weiterhin in den entscheidenden Gremien des Weltfußballs zu vertreten. Das sagte der DFB-Präsident nach einer Präsidiumssitzung. Zwanziger kann damit Nachfolger von Franz Beckenbauer werden, der sich aus privaten Gründen aus dem Amt zurückziehen will. Die Wahl ist am 22. März in Paris.