Washington (dpa) - Im Internet kursieren erste Details zu den Dokumenten des US-Außenministeriums, die die Enthüllungsplattform Wikileaks in diesen Tagen veröffentlichen will. Nach Informationen der Website netzpolitik.org werden in Kürze mehr als 250 000 diplomatische Depeschen ins Netz gestellt, die US-Vertretungen in aller Welt an das Außenministerium geschickt haben. Kein Dokument unterliege der Kategorie «streng geheim». Allerdings seien 4330 Depeschen so vertraulich, dass sie Ausländern nicht zugänglich gemacht werden dürften.