Stuttgart (dpa) - Es bleibt spannend: Der Stuttgart-21- Schlichterspruch von Heiner Geißler verzögert sich. Die ursprünglich für 13.30 Uhr vorgesehene Stellungnahme wird er erst am Nachmittag abgeben. Nach den Plädoyers von Befürwortern und Gegnern des Milliardenprojekts sprach Geißler am Mittag eineinhalb Stunden lang mit den Vertretern von Bahn, Land und Stadt. Dann ging er zu einer Unterredung mit den Projektgegnern. Anschließend will Geißler ein Statement abgeben, zu dem auch jeweils ein Vertreter von Befürwortern und Gegnern Stellung beziehen soll.