Cupertino/Berlin (dpa) ­ Apple wird seine Server-Baureihe Xserve Ende Januar 2011 einstellen. Man werde keine neue Version des für die Verwendung in Rechenzentren ausgelegten Servers mehr anbieten, teilte der Konzern am Freitag auf seiner Website mit.

Apple stehe aber zu den Garantieverpflichtungen und biete auch künftig Ersatzteile für die Xserve-Reihe.

Den zum Einbau in einen 19-Zoll-Computerschrank vorgesehenen Server hatte Apple im Mai 2002 auf dem Markt gebracht. Ein Xserve- Rechner wird in der Regel als Arbeitsgruppen-Server für E-Mail, Webseiten, Dateienaustausch und Druckerdienste verwendet. Auf dem Xserve kommt die Server-Variante des Apple-Betriebssystems Mac OS X zum Einsatz.

Aus dem Server-Geschäft will sich Apple jedoch nicht zurückziehen. Statt der Xserve-Hardware könnten Kunden künftig die Rechner Mac Pro oder Mac mini mit dem Betriebssystem Mac OS X Server einsetzen, teilte das Unternehmen mit. Der Mac Pro unterstützt beim Dateienaustausch wie der Xserve bis zu 1000 gleichzeitig verbundene Anwender, der Mac mini ist für kleinere Arbeitsgruppen ausgelegt.