Berlin (dpa) - Die geschätzten Steuermehreinnahmen von 61 Milliarden Euro bis Ende 2012 werden zunehmend zum Streitthema in der schwarz-gelben Koalition. Während aus der FDP und der CSU verstärkt nach Steuersenkungen gerufen wird, lehnt Finanzminister Wolfgang Schäuble diese weiter entschieden ab. Es gebe derzeit keinen Spielraum, sagte er in Fernsehinterviews. Der FDP-Haushaltspolitiker Otto Fricke forderte in der «Stuttgarter Zeitung», jeden Euro, der über das Einhalten der Schuldenbremse hinaus gehe, für Entlastungen zu nutzen. Für die FDP hätten Steuersenkungen Priorität.