Brüssel (dpa) - Die EU-Kommission will an diesem Dienstag seit Jahre laufende Kartellermittlungen gegen internationale Fluggesellschaften wie British Airways oder Air-France-KLM abschließen. Es geht um Vorwürfe wegen Absprachen beim Frachttransport.

Nach einem Bericht der französischen Tageszeitung «Les Echos» droht allein Air-France-KLM ein Bußgeld von 250 Millionen Euro. Insgesamt könnten die Strafen dem Vernehmen nach mehrere hundert Millionen Euro erreichen. Die EU-Kommission nahm am Montag weder zu dem Termin noch zu möglichen Strafen Stellung.

Die EU-Wettbewerbshüter hatten vor drei Jahren bestätigt, gegen mehrere Unternehmen der Airline-Branche zu ermitteln. Die Namen der betroffenen Fluggesellschaften waren von Brüssel nicht bestätigt worden. Die Deutsche Lufthansa ist nach früheren Angaben nicht von einem Bußgeld bedroht.