Kiel (dpa) - Die Weichen für eine Entlassung des umstrittenen HSH- Nordbank-Chefs Dirk Jens Nonnenmacher scheinen gestellt: Morgen sollen die CDU-geführten Landesregierungen von Hamburg und Schleswig- Holstein gleichlautende Beschlüsse über die Zukunft des Bankmanagers fassen. Laut «Spiegel Online» wollen die Regierungen als Haupteigner der Landesbank den Aufsichtsrat um die Entlassung Nonnenmachers bitten. Eine offizielle Bestätigung gibt es dafür aber noch nicht.