Cancún (dpa) - Beim Klimagipfel in Cancún hat Japan in der Nacht erneut seine Ablehnung eines Kyoto-Nachfolgeabkommens verteidigt, aber weitere Verhandlungsbereitschaft gezeigt. Ein Nachfolgeabkommen sei kein effektiver Weg, um den Klimawandel zu bekämpfen, sagte der japanische Delegierte Akira Yamada. Japan droht mit einer Blockade eines neuen verpflichtenden Klimaabkommens, wenn es nicht China und andere große Verursacher von Treibhausgasen einbezieht. Boliviens Präsident Evo Morales forderte ein Tribunal der Vereinten Nationen für «Klima-Gerechtigkeit».