FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro <EURUS.FX1> ist am Montag mit Kursverlusten in die neue Handelswoche gestartet. Die europäische Gemeinschaftswährung kostete am Morgen 1,3193 US-Dollar. Ein Dollar war damit 0,7577 Euro wert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Freitag noch auf 1,3244 (Donnerstag: 1,3214) Dollar festgesetzt.

Das Warten auf den EU-Gipfel bestimmt nach Einschätzung der Commerzbank das Geschehen. In dieser Woche dürfte der EU-Gipfel am Donnerstag und Freitag das wichtigste Ereignis für den Euro sein. Schließlich gehe es dort um die Ausgestaltung des permanenten Krisenmechanismus, der die Übergangsregelung, die im Mai festgelegt wurde, ablösen soll. Grundzüge seien durch die Finanzminister zwar Ende November bereits festgelegt worden. Doch es komme auch dieses Mal auf die Details an.