München (dpa) - Einer der leistungsfähigsten Rechner der Welt soll Mitte 2012 in Garching bei München ans Netz gehen. Der Vertrag über den Supercomputer «SuperMUC» des Leibniz-Rechenzentrums (LRZ) der Bayerischen Akademie der Wissenschaften wurde am Montag unterzeichnet, wie die Akademie mitteilte.

Der Supercomputer wird etwa die Entwicklung des Universums simulieren oder eine Modellierung des heißen Erdinnern liefern können. Die Anwendungen reichen ferner von der Berechnung der Ausbreitung von Erdbebenwellen bis hin zur Untersuchung biologischer und immer häufiger auch medizinischer Fragen.

SuperMUC wird von IBM gebaut und soll den jetzigen Höchstleistungsrechner «HLRB II» ersetzen. «Das Leibniz-Rechenzentrum in Garching wird mit dem neuen Höchstleistungsrechner zum Vorreiter einer energieoptimierten Computertechnik», sagte Bayerns Wissenschaftsminister Wolfgang Heubisch (FDP) laut Mitteilung.