Köln (dpa) - Fußball-Nationalstürmer Lukas Podolski hat sich einen Riss des vorderen Außenbands am rechten Sprunggelenk zugezogen. Damit fällt er für das Bundesligaspiel des 1. FC Köln am 18. Dezember beim FC Schalke 04 aus. Das teilten die Kölner mit.

Nachdem Podolski Schmerzen am rechten Sprunggelenk verspürte, untersuchte ihn Mannschaftsarzt Paul Klein und ordnete eine Kernspintomographie an. Dabei wurde die Verletzung diagnostiziert.

Nach Angaben von Klein besteht für Podolski die vage Hoffnung auf einen Einsatz im Achtelfinale des DFB-Pokals am 22. Dezember in Köln gegen den Zweitligisten MSV Duisburg. «Wir werden bei Lukas von Tag zu Tag schauen, was möglich ist. Eine kleine Restchance besteht, dass Lukas im DFB-Pokal gegen Duisburg spielen kann. Unsere Physiotherapeuten werden dahingehend alles versuchen», sagte Klein.

Zunächst hatte bei Podolski wenig auf eine gravierende Blessur hingewiesen, nachdem sich der Kölner Stürmerstar im Bundesligaspiel gegen Eintracht Frankfurt (1:0) verletzt hatte. Der 25- Jährige war in der Anfangsphase der Partie umgeknickt und in der 22. Minute ausgewechselt worden. Danach war lediglich von einer leichten Sprunggelenks-Blessur die Rede gewesen.