Besançon (dpa) - Mit zwei Säbeln bewaffnet hat ein 17-Jähriger in Frankreich knapp 20 Kinder als Geiseln genommen. Erst nach rund vier Stunden konnte das Drama in einem Kindergarten im ostfranzösischen Besançon beendet werden. Spezialkräfte überwältigten den Jugendlichen mit einem Elektroschockgerät. Sie nutzten aus, dass der 17-Jährige seine verbliebenen Geiseln zum Essen in einen anderen Raum gehen ließ. Der Jugendliche soll psychisch krank sein, seine Motive sind noch unklar.