Stuttgart (dpa) - Der Vorstandschef der Deutschen Bahn AG, Rüdiger Grube, will mögliche Mehrkosten des Milliarden-Projekts Stuttgart 21 in Folge der Schlichtung neu verhandeln. Die Bahn werde zwar «alles machen», damit Stuttgart 21 zu einer nachhaltigen Schieneninfrastruktur werde, sagte Grube den «Stuttgarter Nachrichten». Das gelte auch für Verbesserungen, die sich aus dem sogenannten Stresstest zur Leistungsfähigkeit des geplanten Durchgangsbahnhofs ergeben. Wer die Kosten für Nachbesserungen trägt, ist laut Grube aber offen.