Berlin (dpa) - Der CSU-Innenexperte Hans-Peter Uhl hat nach dem Terroranschlag in Stockholm die zügige Einführung einer deutschen Visa-Warndatei gefordert. Es könne nicht sein, dass Terroristen in einer deutschen Botschaft irgendwo auf der Welt ein Visum beantragen und es auch bekommen, um anschließend einen Bombenanschlag in Deutschland durchzuführen: Das sagte Uhl der «Leipziger Volkszeitung». Der Vorsitzende der Deutschen Polizeigewerkschaft, Rainer Wendt, forderte in der «Leipziger Zeitung» eine solche Warndatei, um gefährliche Hassprediger von Deutschland fernzuhalten.