München (dpa) - Die europäischen Webseiten des Online-Händlers Amazon sind nicht durch Angriffe von Wikileaks-Aktivisten lahmgelegt worden. Das teilte das Unternehmen jetzt mit. Demnach lag die Unterbrechung der europäischen Retail-Websites gestern Abend an einem Hardware-Defekt im europäischen Netzwerk-Rechenzentrum. Wikileaks- Aktivisten hatten zuvor dazu aufgerufen, die Websites von Amazon lahmzulegen. Das US-Unternehmen hatte seine Serverkapazitäten für die Veröffentlichung von geheimen Depeschen gesperrt.