Bonn (dpa) - Der Vorsitzende der katholischen Deutschen Bischofskonferenz, Robert Zollitsch, hat sich für eine schnelle Entschädigung früherer Heimkinder ausgesprochen. Bei der Umsetzung der vom Runden Tisch Heimerziehung gefundenen Ergebnisse dürfe es keine unnötigen Verzögerungen geben, sagte er. Das Gremium hatte sich am Freitag darauf verständigt, eine mit 120 Millionen Euro ausgestattete Bundesstiftung einzurichten. Der Abschlussbericht soll heute in Berlin vorgestellt werden.