Brühl (dpa) - Suche nach der Ursache: Die Staatsanwaltschaft Köln hat einen Sachverständigen beauftragt, die Explosion des Wohnhauses in Brühl zu analysieren. Experten der Spurensicherung nahmen nach der Sicherung der Hausruine ihre Arbeit auf. Zudem sollen die Leichen der drei Opfer obduziert werden. Zuletzt war gestern ein zehnjähriges Mädchen tot geborgen worden. Auch der 45 Jahre alte Vater und dessen 47-jährige Lebensgefährtin starben bei der Explosion. Einen zwölfjährigen Jungen konnten die Retter dagegen lebend bergen.