Offenbach (dpa) - Am Dienstag ist es vielerorts stark bewölkt oder bedeckt. Die größten Chancen auf Sonne gibt es nach Westen hin. Bevorzugt in der Osthälfte fällt weiterhin zeitweise Schnee, während es in der Westhälfte weitgehend trocken bleibt.

Im Norden werden Werte zwischen minus 2 und 0 Grad erwartet, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach mitteilte. Sonst liegt die Temperatur meist zwischen minus 7 und minus 2 Grad, südlich der Donau zum Teil auch noch darunter. Der Wind weht im Westen meist schwach, in der Osthälfte auch mäßig aus nördlicher Richtung. An der Ostseeküste treten zeitweise starke Böen auf.

In der Nacht zu Mittwoch schneit es vor allem im Osten und Süden des Landes. An den Nordrändern der Alpen und der östlichen Mittelgebirgen auch kräftiger. Im Westen und Nordwesten ist es zum Teil längere Zeit klar. Der Wind bleibt im Osten und Nordosten weiterhin sehr lebhaft mit Böen an der Ostseeküste. Es sind Tiefstwerte zwischen minus 3 und minus 8 Grad zu erwarten. Im Süden tritt zum Teil strenger Frost auf.