Wiesbaden (dpa)- Die Kommunen in Deutschland haben in den ersten drei Quartalen dieses Jahres ein Minus von rund 9,2 Milliarden Euro hinnehmen müssen. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes in Wiesbaden waren das gut 38 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Zwar nahmen die Kommunen 0,8 Prozent mehr ein, die Ausgaben stiegen aber um fast 3 Prozent an. Bei den Steuereinnahmen der Kommunen komme der wirtschaftliche Aufschwung bislang noch nicht deutlich zum Tragen, hieß es.