Athen (dpa) - Die vorweihnachtlichen Streiks in Griechenland gegen das Sparprogramm der Regierung haben in Athen wieder den Verkehr lahmgelegt. Am Morgen fuhren weder U-Bahn noch S-Bahn. Auch Busse und Straßenbahnen standen still. Da viele Menschen auf das Auto umgestiegen sind, kommt es zu gewaltigen Staus. Die Proteste richten sich gegen die harte Sparpolitik der sozialistischen Regierung. Der Reformplan sieht unter anderem vor, dass die Gehälter der bei den Verkehrsbeschäftigten um bis zu 25 Prozent gekürzt werden.